Make your own free website on Tripod.com

zuletzt aktualisiert: 02.06.2002

         
 
 

Neoklassik

Mikroökonomisches Theoriengebäude zur Erklärung und Prognose wirtschaftlicher Probleme und Befunde auf der Basis einzelwirtschaftlicher (Haushalt, Unternehmen) Präferenzen und/oder Entscheidungen. Analytisches Vorgehen: Unter der Voraussetzung voll funktionierender Märkte bzw. der Flexibilität von Preisen, Gütern und Faktoren erfolgt die Allokation von Produktionsfaktoren und Gütern.

(Fischers Wirtschaftslexikon)

Weiterführende Links:

http://www.wiwi.uni-marburg.de/Lehrstuehle/VWL/Witheo1/lindemann02.pdf

http://www.wiwi.uni-jena.de/Papers/wp-b9805.pdf

http://www.wifo.at/Stefan.Schleicher/down/ma1/ScrMa1_3.pdf

 

   

© J. Kuschnik 2002